Montag, 11. September 2017

In der Tiefe Rezension

In der Tiefe
Achtung die Rezension könnte etwas über den Inhalt des Buches verraten!

In der Tiefe| Elizabeth Heathcote| 381 Seiten| Diana Verlag|
ISBN: 978-3-453-29202-4| [D]14,99 [A] 15,50

Hier möchte ich mich noch einmal herzlich bei dem Bloggerportal und bei dem Diana Verlag bedanken, die mir dieses Rezensionsexemplar freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben.

Inhalt

Ihr Name war Zena. Tom macht kein Geheimnis aus seiner großen Liebe zu dieser Frau und hat Carmen alles erzählt.wie er sich Hals über Kopf in Zena verliebte, wie er mit ihr das Fernhaus am Strand kaufte. Und wie sie eines Nachmittags im Meer schwimmen ging und nie mehr zurückkehrte. Doch Zena ist Toms Vergangenheit, Carmen seine Zukunft. Davon ist Carmen überzeugt. Bis sie erfährt, sass er ihr ein entscheidendes Detail verschwiegen hat: Die Polizei hielt Zenas Tod für einen Mord- und verdächtigte Tom. Ist ihr Mann ein Mörder?
(Quelle: Klappentext)


Meine Meinung

Zuerst einmal möchte ich etwas zu der Gestaltung des Buches sagen. Die Außengestaltung gefällt mir hier sehr gut. Das spiegelnde Wasser mit den schwarzen Haaren darin, fand ich sehr passend.
Die Kapitel sind mit Zahlen durch nummeriert wurden. Dafür besteht die Geschichte aus sehr vielen Absätzen, was beim Lesen viel übersichtlicher ist.
Die Geschichte wurde in der Vergangenheit aus Carmens Sicht geschrieben. Was ich bei dieser Geschichte besonders gut fand, da die Emotionale Ebene von Carmen so besonders zur Geltung kam.

Der Einstieg in dieses Buch ist mir sehr schwer gefallen. Das erst Kapitel handelte um eine Paula und Chayenne, die mir beide nicht geläufig waren und auch jetzt nach Ende des Buches fehlt mir der Zusammenhang.

Zu der Geschichte an sich muss ich sagen, dass ich viel Thriller lese. Ich hatte Erwartungen an dieses Buch. Und wurde leider ein wenig enttäuscht.
Ich hatte mir erhofft, dass sich wesentlich mehr zuspitzt und schon anfangs eine gewisse Spannung zu erkennen ist.
Dennoch fand ich die Geschichte gut. Zu Beginn wurde schon ein wenig die Beziehungen zwischen Tom und seinen drei Kindern erläutert. Als im Laufe der Geschichte Carmen anfing rumzuschnüffeln, dachte ich es passierte etwas. Aber leider wurden nur ein paar Geheimnisse gelüftet. Tom hatte das fast nie mitbekommen, da er so häufig auf der Arbeit war.
Während der ganzen Geschichte hatte ich meinen Verdacht, wer Zena ermordet haben könnte, dieser hat sich zum Ende hin aber nicht bestätigt, da es ziemlich verstrickt war, was ich sehr gut fand.
Ich mag es immer, wenn meine Vermutungen nicht zutreffen.

Fazit

Ein guter Thriller, den ich jedem empfehlen kann, der in dieses Genre einsteigen will. Für Leute die sehr viel Thriller oder Horror lesen, ist dieses Buch wahrscheinlich nichts.

3,5♥/5♥

In der Tiefe Rezension

In der Tiefe Achtung die Rezension könnte etwas über den Inhalt des Buches verraten! In der Tiefe| Elizabeth Heathcote| 381 Seiten| D...